Meyer gibt klein bei


Meyer gibt klein bei

„Mensch Meyer, was bist Du nur für ein Psychologe,“ raunt mir das Teufelchen ins Ohr. „Ist es nicht völlig offensichtlich, dass der Besucher Deiner Website vor allem eins sehen will: Welcher Kunde Dich bereits beauftragt hat?“

„Aber, aber,“ flötet honigmild das Engelchen ins andere Ohr. „Geht es denn nicht ein bisschen diskreter, ohne Namen zu nennen, mit britischen Understatement?“

„Understatement, dass ich nicht lache,“ prustet das Teufelchen los. „Und wo schaust Du selber als erstes hin, wenn Du eine Website besuchst?“

„Na gut, wenn das Interesse an einer Kundenliste so groß ist, …“ gebe ich schamvoll errötend klein bei.

„Na also,“ wispert das Teufelchen, „ist doch eine verdammt beeindruckende Gesellschaft, die da zusammengekommen ist!“

„Ja aber, wenn doch einer der Leser …,“ tiriliert das Engelchen verführerisch, „nun auch in diese Gesellschaft aufgenommen werden will. Was muss er denn da tun?“

Da war ich sprachlos…

Zur streng geheimen Liste